Milch und Honig

I say that’s the land of milk and honey
(Chris Rea – Looking For A Rainbow)

Wir leben doch wahrlich in einem Land in dem Milch und Honig fließt.
Nein, nicht weil die Pendlerpauschale schon wieder diskutiert wird. Auch die Mehrwertsteuer-Erhöhung liegt ja schon lange zurück. Nein, auch nicht weil sich auf einmal BILD und Greenpeace zusammenschließen, um mal für 5 Minuten das Licht auszumachen. Finde ich sowieso komisch, es ist doch schließlich der Letzte, der das Licht ausmachen soll.

Ich meine jetzt auch nicht das Revival Konzert von Led Zeppelin. Gut, das kommt dem Paradies vielleicht schon bedenklich nahe.

Nein, wir leben hier so gut, weil es uns einfach so gut geht. Es geht uns so gut, dass wir nicht einfach nur für die Vitamin-unter- bzw. mangel-ernährte Bevölkerung Vitaminpillen herstellen. Mitnichten! Wir haben sogar schon Vitaminpillen für unsere Kleinsten. Denn auch die Kleinsten sollen ja die Möglichkeit haben gefahr- und folgenlos Schokolade in rauen Mengen zu essen und trotzdem kein Skorbut zu bekommen. Gerade vor Weihnachten ein ganz wichtiger Punkt.

Aber gerade weil den Kleinsten die Pillen nicht besonders munden und sie von Natur aus davon abgeschreckt sind, werden die Tabletten jetzt auch noch marketing-mäßig aufgepeppelt:

Wie süüüüß. Die Vitamindröhnung in Teddyform. Wer kann da schon “Nein” sagen? Und gleichzeitig können wir unsere Kinder schön an die Nahrungsergänzungs-Industrie gewöhnen. Äpfel? Viel zu umständlich und auch nicht süß genug.
“Nein, mein Kind. Tabletten sind nix schlimmes. Nimm ruhig zwei davon … die sind gut. Viel hilft viel! Weil sie so lecker schmecken und auch noch so witzig aussehen.

Und, wenn du dann in späteren Jahren nicht einschlafen kannst, dann gibt es bis dahin sicherlich auch Schlafmittel in ‘Kissen’-Form. Kopfschmerztabletten in ‘Hammer’-Form oder Potenzpillen in … na ja, lassen wir das.”

Ich fühle mich so paradiesisch geborgen, mitten in den guten Händen der Pharma-Industrie.

Recent Related Posts

6 Gedanken an “Milch und Honig

  1. Man kann den Kids ja auch schon von Anfang an die Vitamine in Form von Obst, Gemüse etc. schmackhaft machen, dann muss man sich über irgendwelche Vitaminpillen keine Gedanken mehr machen.

  2. Da hast du ziemlich recht. Schade ist nur, dass Obst und Gemüse so schlechte Marketing-Abteilungen haben :-)
    Ganz im Gegensatz zu Pillen, Gummibärchen, …

  3. Na bumm – Irgendwie schon sehr schockierend, wenn ich mir das so anssehe. Oder ist es alles nur Gag?

    Besten Gruß,
    Sarah