So langsam muss ich sagen: Nokia ist Scheiße

Ich bin seit vielen Jahren (also, um genau zu sein seit 2000) ein großer Nokia-Fan.
Über die Jahre hatten wir insgesamt wohl vier verschiedene Nokia-Handys im Einsatz.
Begonnen beim berühmt-berüchtigten Nokia 3210. Hach, schon beim Anschauen des Handys erinnere ich mich zurück an die Zeit als eigentlich alles mit einem Button möglich war.

Weiter ging es mit dem Nokia 6210.

Ja, wir hatten auch zur Abwechslung mal ein Samsung- und ein Siemens-Handy. Aber die kamen einfach nicht gegen Nokia an. Egal ob von der Bedienung oder auch von der Stabilität. Die Nokia-Handys haben alle ziemlich lange gehalten, weil sie ziemlich robust waren.

Genug aber mit dem Schwelgen in Erinnerungen.

Chaos Teil 1


Dezember 2009 ging beim Nokia 6600 slide die Hintergrundbeleuchtung aus. Glücklicherweise war die Garantie noch nicht abgelaufen.
Ok, einfach mal mit dem “Store Locator” den nächsten “Care Point” suchen. Der “Store Locator” funktioniert aber leider nicht.
Habe gerade mal geschaut, offensichtlich funktioniert der Store Locator immer noch nicht.

Im Dezember stand auf der Website immerhin noch eine 0800-Telefonnummer. Da freue ich mich, denn wenn ich schon den Ärger mit dem kaputten Handy habe, will ich nicht noch dafür Telefongebühren bezahlen.
Aber denkste! An der Leitung wurde ich freundlich von einer automatischen Frau darauf hingewiesen, dass diese Nummer nur für Bestellungen genutzt werden könne. Super! Umsonst telefonieren kann ich also nur, wenn ich dann Geld bei Nokia lasse! Ich könnte jetzt etwas von Service-Wüste brabbeln, aber ich rege mich lieber einfach nur auf.

Für Service-Anfragen müsste ich die Nummer 0180-5xxx anrufen.
Ok, nicht umsonst, aber billig.
Unter dieser Nummer erklärte mir ein Mitarbeiter (aus Fleisch und Blut und freundlich dazu), dass auch er nicht auf den Store-Locator zugreifen könne und ich eine Mail an den Support mit der Frage richten solle. Oh ha! Das ist schon hart. Wenn der “Store Locator” im Web ausfällt, weiß Nokia nicht mehr wo seine Stores sind. Sehr merkwürdig.

Also eine Mail an den Support und ich bekam prompt Antwort … vom Autoresponder: “Ihre Anfrage wird in max. 48h bearbeitet”.

3 Tage später hatte ich schon die Antwort in meiner Inbox. Dort stand nichts darüber, warum ich statt 48h jetzt 72h warten musste. Einfach die Adresse des nächsten Nokia-Serviceladen. Keine weiteren Hinweise.
Nach Internet-Recherche, Telefonaten und einer Mail, hatte ich bisher nur den nächsten Nokia Care Point herausgefunden.

Ich bekam prompt noch eine Mail mit einem Link zu einer Umfrage über die Support-Qualität.
Offensichtlich interessierte es Nokia aber nicht, ob der Kunde zufrieden war. Nein, mir erschien die Umfrage eher als Kontrollmöglichkeit des (wahrscheinlich outgesourcten) Call- bzw. Support-Center zu dienen.
Ob ich zufrieden war, wurde ich in dieser Umfrage gar nicht gefragt. Statt dessen ging es darum, ob der Support schnell war und ob er freundlich war. Die Umfrage schrie förmlich nach: “Geben Sie uns bitte einen Grund, um die Preise des externen Call-Centers noch weiter drücken zu können!”

Meinen Unmut machte ich in dieser Umfrage im Kommentarfeld ordentlich Luft (mit Angabe meiner Email-Adresse). Ihr dürft raten, ob da jemals jemand nachgefragt hat :-(

Zugegeben: Der Nokia Care Point hat dann sehr service-orientiert geholfen und alles innerhalb von einer Woche repariert.

Chaos Teil 2

Seit einigen Monaten bin ich stolzer Besitzer eines Laptops mit Windows 7. Ach herrje, auch darüber könnte ich noch ein paar Dutzend Blogbeiträge posten, dazu aber ein andermal.

Wie üblich sitzt man erstmal Stunden am neuen Rechner bis alles soweit installiert ist und man sich wieder “häuslich eingerichtet” hat.

Als stolzer Besitzer eines Nokia 6233, höre ich während meiner langen Fahrten von und zur Arbeit meistens Hörbücher. Das Nokia 6233 bietet dazu alles was ich brauche: im Prinzip reicht ja ein MP3-Player :-).

Ich leihe mir also immer einen Schwung Hörbücher aus unserer gut sortierten Hanauer Bücherei aus und bringe Sie mir mittels der “Nokia PC Suite” in ein kompaktes Handyformat (AAC) und lasse die Dateien dann gleich (ebenfalls über die Nokia PC Suite) per Bluetooth auf das Handy übertragen.

Das Ganze hat sich nun schon seit Jahren bewährt (hum, ich merke gerade wie alt das Handy schon ist. Vielleicht brauche ich doch bald ein Neues).
Bei der Installation der aktuellen “Nokia PC Suite” auf Windows 7 bekomme ich allerdings nicht mehr meinen alten “Music Manager”. Nein, denn Nokia geht mit der Zukunft. Ich bekomme “Ovi”.
Damit kann ich auch a la iTunes Musik kaufen.

Ich will aber schon bei iTunes keine Musik kaufen und bei Ovi schon gar nicht.

Noch dazu unterstützt Ovi mein Handy nicht. Glückwunsch, Nokia! Damit hast du mich jetzt eigentlich komplett aus deiner neuen Musik-Verkauf-Show ausgesperrt. Na, ich wäre als Kunde sicherlich auch keinen Pfifferling wert gewesen.

Trotzdem möchte ich natürlich gerne Musik/Hörbücher auf mein Handy bekommen.

Schlau wie ich bin, suche ich mir aus dem Archiv eine ältere Version der “Nokia PC Suite”.
Und während ich mich bei der Installation noch diebisch freue, Nokia so ein gekonntes Schnippchen geschlagen zu haben und endlich wieder mein Handy mit Hörbüchern bestücken zu können, kriege ich graue Haare.
Ich habe wohl so ziemlich jede Version der Nokia PC Suite (mit “Music Manager” und ohne Ovi) der vergangenen Jahre versucht zu installieren. Keine einzige funktioniert unter Windows 7.
DAS merkst du aber erst nach einer ewig langen Installationsroutine (die glatt durchläuft). Nur der “Music Manager” bleibt dann hängen.

Während ich aber so auf der Nokia-Seite ein alte Version nach der anderen herunterlade, erscheint ein Popup. Hey, ich darf (mal wieder) an einer Umfrage teilnehmen.

Gerne.
Ein paar Klicks, ha, und ein Textfeld. Ich ergieße mich (wie auch hier im Blog) in Gezeter und Gejammer.
Wie beim letzten Mal auch, hinterlasse ich brav meine Email. Vielleicht interessiert sich ja jemand für weitere Ergüsse von mir, wenn gewünscht.

Ist aber nicht gewünscht. Wahrscheinlich werden die Umfragen nicht mal ausgewertet. Ich gehe davon aus, dass die einfach nur Interesse heucheln sollen: “Oh ja, es gehört zum guten Ton den Kunden nach seiner Meinung zu fragen! Oh ja und das tun wir auch! Aber wir hören lieber nicht zu! Wir könnten sonst noch die Bedürfnisse unserer Kunden kennenlernen. Igittipfui!”

Da kann ich einfach nur noch sagen: “Nokia ist Scheiße!”

Ihr fragt euch sicherlich, wie ich jetzt meine Audios in geeignetem Format auf mein Nokia 6233 bekomme?

Die Lösung

Nach langer Suche (wie schon damals – vor einigen Jahren – wo ich dann als einzig akzeptable Lösung die Nokia PC Suite gefunden hatte), habe ich endlich etwas gefunden.

Nokia versteht außer MP3 nur noch AAC.
AAC-Files sind wunderbar kompakt (ich konnte daher auf meine damals 32 MB große MicroSD-Karte ordentlich Audios draufpacken) und klingen für ihre Größe deutlich besser als MP3.

Glücklicherweise versteht das Handy auch M4A (AAC ist wohl eine Abart von M4A – aber so genau will ich das alles gar nicht wissen).

Der dBpoweramp Music Converter konvertiert die Daten einfach und flott in M4A, da frage ich mich, warum ich das Programm nicht schon die ganze Zeit genutzt habe.
Meine Güte, der braucht nur ein Bruchteil der Zeit des “Music Managers” zur Konvertierung. Und dabei kann man noch sehr gut die Qualität der Konvertierung einstellen. Fantastisch! Und er bleibt nicht ständig hängen wie der Uropa “Nokia PC Suite”.
Und dazu ist dBpoweramp auch noch kostenlos (mit eingeschränktem Funktionsumfang – aber für mich völlig ausreichend)!

Und die Bluetooth-Übertragung auf das Handy geht alleine mit Windows-Bordmitteln.

Ich bin jetzt “Nokia”-Software-frei und bin stolz drauf.
Als nächstes muss ich nur noch Nokia-Handy-frei werden.

Hat jemand eine gute Empfehlung?

Nachtrag vom 25.07.2010: dBpoweramp gefällt mir so gut, dass ich mir die Software mittlerweile gekauft habe. Da Nokia die Kopfhörer-Lautstärke derart stark reduziert, dass ich während der Zugfahrt nichts höre, nutze ich jetzt die “Lauter”-DSP-Funktion von dBpoweramp und “verlautere” die Hörbücher gleich bei der Konvertierung in M4A. Sehr praktisch.
Und leider ist das Handy immer noch so robust, dass ich es noch nicht einsehe ein neues Handy zu kaufen. Aber bald … und zwar nicht von Nokia!

Recent Related Posts

10 Gedanken an “So langsam muss ich sagen: Nokia ist Scheiße

  1. Ich verstehe Dich nur zu gut, denn auch ich habe immer Nokia-Handys verwendet. Und da ich ebenfalls ein Hörbuch-Fan bin, stand ich vor ca. 5 Jahren vor der Frage, welches Equipment das richtige für mich ist. Der MDA Vario war das Gerät der Wahl. Allerdings ist Windows Mobile alles andere als performant und so habe ich mir vor ca. 3 Jahren einen iPod zugelegt (und diese Wahl bis heute nicht bereut). Ich verwende das Gerät mit einer Fernbedienung von Harman Kardon auch im Auto und bin sehr zufrieden damit.
    Das war gleichzeitig der Startschuss für den Erwerb von Geschäftsanteilen bei Apple – die Preise haben es in sich – und ich bin sukkzessive auf Apple Produkte umgestiegen: MacMini als Mediaserver, iPhone für die Kommunikation und das mobile Büro inkl. Anbindung an meinen XCH-Server (denn im wahren Business geht es dann doch nicht ohne MS), ein MacBook Pro und schließlich noch einen iMac.

    Ich habe diese Schritte sowie die damit verbundenen Investitionen nie bereut!

  2. NIE MEHR SCH*** NOKIA,

    DIESE VERDAMMTEN ***

    PS. REDE VON DER **** N SERIEEEEEE

    • Sorry, aber ich musste deinen Kommentar etwas zensieren. Ich nehme an, deine Kernaussage ist erhalten geblieben.
      Offenbar gefällt dir Nokia nicht. Das tut mir leid.
      Aber bitte hier in den Kommentaren trotzdem die Fassung wahren.

  3. An Nokia stört mich im Moment eigentlich nur das bescheuerte OVI, das allerdings gewaltig. Synchronisation mit Thunderbird/Lightning wird seitens der User seit mindestens 2 Jahren auch in den “offiziellen” Foren angemahnt, nichts tut sich, niemand reagiert.
    NOCH bin ich bei Nokia und das seit die “Handies” noch gefühlte 2 Kilo gewogen haben, naja nicht ganz, aber das Nokia 1011 war ein ziemlicher Brocken. Mit den TELEFONEN war ich immer zufrieden.

    • Danke, Karl, für deinen Kommentar.

      Stimmt. Das TELEFONIEREN war immer recht gut. Mein jetziges Smartphone scheint immer kurz überlegen zu müssen, ob es denn jetzt tatsächlich auflegen/wählen soll :-/
      Aber das OVI war meinerzeit auch schon eine echte Zumutung. Da habe ich immer lieber meine Daten selbst per USB-Kabel übertragen und “manuell” synchronisiert.

  4. nokia ist der größte sch*** geworden seit die communicator serie 9300i abgesezt wurden ging es generell brutal abwerts. mein sch*** 700 euro teil das e7 graffl ist keinen cent wert es funktioniert nicht gescheit wurde angeblich getauscht (betone angeblich!!!) touchscreen ist mist 1000 proble softwarefehler meines erachtens nach ist das e7 ein einziger produktionsfehler… (alle probleme schrei ich hier nicht den dann müsste ich meine 4 seiten die ich an nokia gesendet hab abschreiben!!) nokia zwinkt ihre treue kunden wo anders günstigere und bessere handys zu kaufen!!

    *****

    • Danke für deinen Kommentar. Ich habe mal ein paar Passagen etwas entschärft.
      Auch wenn es im Internet bunt zugeht, möchte ich doch wenigstens ein wenig Zurückhaltung üben.
      Daher freue ich mich, dass du nicht nur hier rummeckerst, sondern die Probleme auch Nokia mitgeteilt hast.

      Vielleicht bekommst du ja Feedback. Kannst du gerne hier im Kommentar berichten (aber mit weniger Kraftausdrücken ;-))

  5. Moin,ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht
    und n ganzen Haufan Nokia’s durch
    5110,3210,7110,3310,3390,6110,8210,6310,3410,6230
    n70,n73music(sehr geil),n95
    5800XM N97

    Und muss sagen die Ersten Jahre / Nokia’s waren alle echt geil noch
    in der 4ten Klasse war ich der King mit meinem 3310 :D

    zu der Smartphonezeit haben sie immer mehr abgebaut,
    bzw den Anschluss verpasst
    Als ich damals anfing auf meinen N73 Gameboyspiele zu spielen,fiel ich ja aus allen Wolken ” SOWAS GEHT?”

    Dann befasste ich mich mit dem Betriebssystem S60v3 (später V5)
    Intensiv, Sehr Intensiv…Nahm veränderungen vor die nicht vorgesehen waren, Konnte Brandings entfernen,Seriennummern ändern,eigentlich alles.

    Wenn man ein Gerootetes Nokia wollte musste man ein Entwickler-Zertifikat passend für seine Imei haben,diese bekam man anfangs über das Gerät und später nurnoch über’s Internet
    (immer seltener)
    Dann wurde die Suite zu Ovi,dann wurde der Sports Tracker geschlossen
    Irgendwann gab es nurnoch Japanische Seiten wo man sich die Zertifikate besorgen konnte,Später gar-keine mehr.

    Spätestens bei dem 5800 oder dem N97 fiel einem dann auf, das man das Halbe Os zerpflücken musste um sich sein Nokia zu individualisieren,was andere Standart hatten (ios android,blackberry)

    Jetzt wo sie “Windows” telefone betreiben,ists ganz vorbei bloß in die Tonne damit.

    Danke fürs lesen :)

    • Danke für deinen Kommentar. Ich sehe schon. Ein Leidensgenosse.
      Spätestens seit Ovi hat Nokia mich verloren.
      Wobei ich sagen muss, dass iTunes oder Kies heutzutage in der Liste der fürchterlichsten Programme ebenfalls die Top-Plätze belegen.