Abmahnung ad absurdum

Die Abmahnwelle über das Einbinden fremder Bilder scheint nicht abzureißen.

Offensichtlich scheinen sich immer noch einige Anwälte auf derartige Abmahnpraktiken spezialisiert zu haben.

Im Gegensatz zu der Einbindung von fremdem Bildmaterial auf der eigenen Site, ist das Setzen von Links ein wenig ”freier”. Jedoch muss auch hier aufgepasst werden, dass keine Links auf illegale Angebote gesetzt werden. Allerdings sollte jeder verantwortungsvolle Mensch sowieso vermeiden Links auf gesetzeswidrige Seiten zu setzen.

Um die Ganze Rechtslage ein wenig ad absurdum zu führen, habe ich WebImageSnap erstellt. Hiermit wird ein Bild nur noch verlinkt (Mouseover = Bild anzeigen) .

ImageSnap funktioniert ähnlich wie “Snap Preview Anywhere” oder WebSnapr
(welches bei durch Mouseover über einem Link einen Preview der verlinkten Seite darstellt).

Bei WebImageSnap wird jedoch keine Seite, sondern direkt ein Bild verlinkt (ähnlich wie in einem -Tag).
Innerhalb der Seite erscheint jedoch vorerst nur der Link auf das Bild. Das Bild wird dann erst dargestellt, wenn es ein Besucher willentlich – durch Mouse-Over – abruft. Somit hat man (zumindest für mich) streng genommen durch Verlinkung keinen Bilderklau betrieben. Das hat dann eigentlich erst der Leser getan, der mit der Maus über den Link gefahren ist (siehe aber den Disclaimer unten).

Übrigens löst ImageSnap nicht das Problem der “Bild”-Referenz. So kann das referenzierte Bild vom Betreiber einfach ausgetauscht werden.

Für mich stellen sich derart eingebunden Bilder nur noch als Link dar (Eingebunden mit dem Tag: ) und sollten damit auch juristisch den “Link”-Regeln folgen (bitte um Kommentare von Fachleuten!).

Download, Installation und Benutzung von WebImageSnap

Ach ja und sorry an alle, die hier gelandet sind, weil sie betroffen sind und Hilfe gegen Abmahnung suchen. Dazu kann ich leider nicht viel sagen, aber damit ihr nicht ganz mit leeren Händern wieder gehen müsst, findet ihr hier noch eine Liste an Links für euch:

Disclaimer: Da ich weder Jurist bin, noch dieses ganze Juristendeutsch auch nur annähernd verstehe, ist WebImageSnap kein Freifahrtschein zum ungenierten Bilder verlinken. Auch weiß ich nicht wie Juristen über WebImageSnap denken und habe auch keinerlei Erfahrungen damit. Über konstruktive Kommentare bin ich immer dankbar.

Für mich war es lediglich ein interessantes Experiment über Sinn und Unsinn zur juristischen Unterscheidung von Links- und Bildeinbindungen im Internet.

Nachtrag: Es scheint auch bei Links eine gewaltige Anwaltsfantasie umzugehen.

Recent Related Posts

7 Gedanken an “Abmahnung ad absurdum

  1. Es scheint tatsächlich, dass auch Links sehr gefährlich werden (s. abmahnung.blogger.de). Offensichtlich sind die Anwälte auch immer auf der Suche nach neuen frischen Tricks.
    Trotzdem eine coole Idee.
    Sollen doch die Anwälte die User abmahnen, die mit der Maus über die Links fahren.

  2. Ein guter Vergleich. Ich frage mich, inwiefern es illegal wäre, wenn ich mich mit meinem eigenen Auto (ohne dabei andere zu verletzen) in die Luft jage?

    Eins weiß ich mit Sicherheit. Die Antwort auf die Frage würde mich nachher nicht mehr interessieren. :-D

  3. Also nee, ich weiss nicht, das ganze macht doch irgendwann keinen Spaß mehr… Da baut man sich eine nette Seite und hat Spaß daran, trägt Infos zusammen, die für einen selbst und vielleicht für andere nützlich sind und dann kommt irgendein nichtsnutziger Anwalt daher und findet irgendwo eine kleine Verlinkung, die nicht der Norm entspricht und verklagt einen. Ich bin kurz davor, meine Seiten mit einem Passwort zu versehen um dem allen zu entgehen, aber das alles widerspricht meiner Meinung nach der Grundstruktur des Internet. Klar, die Deutschen schaffen es wieder, alles zu reglementieren.

    Ich frag mich, ob es legal ist, wenn ich ein Bild von einer fremden Seite ausdrucke (z.B. weil es mir gefällt) und in meiner Wohnung aufhänge. Ob dann demnächst auch Anwälte durch Privatwohnungen ziehen, um zu gucken, ob da nicht eine illegale Mona Lisa hängt?

    *seufz*

  4. Die Mona Lisa kannst du aufhängen, denn da ist das Copyright abgelaufen.
    Oder meinst du ich würde auf Verdacht mit ImageSnap irgendwelche Bilder einbinden und den Zorn der Anwälte auf mich ziehen?
    Nein, nein. Das hatte ich einmal und damit reicht es mir.
    Aber wehe du druckst diese Seite aus und lässt die dann womöglich auf dem Schreibtisch – total öffentlich – rumliegen.
    Harr, harr, Mensch, ich muss gleich mal meinen Anwalt anrufen, damit der schon mal seine Abmahn-Vorlage raus holt.

  5. Mit Deinem Tool wäre ich vorsichtig. Sobald Du Dir den Inhalt fremder Werke (Karten, Musik, etc.) zueigen machst, musst Du mit einer Abmahnung rechnen. Egal, ob Du die Karte direkt auf Deinen Server legst und einbindest, per IFrame fremde URLS anzeigst oder mit Deinem Tool “nur einen Link” setzt. Und auch egal, ob Du Privatperson oder Unternehmen bist.

    Ich bin auch der Meinung, dass eine erste Abmahnung mit nur geringen Kosten verbunden sein sollte, um der zunehmenden “Geschäftsidee Abmahnung” einen Riegel vorzuschieben. Doof ist aber dennoch jeder, der immer noch nicht weiß, dass man keine fremden Karten, Brötchenfotos, Musikstücke, Webdesigns und Texte verwenden darf.

  6. Ja, da hast du wohl recht. Aus diesem Grund habe ich auch nur Bilder verlinkt (wie z.B. die Mona Lisa), da es im Public Domain ist.
    Wobei es ja noch einen Unterschied zu geben scheint zwischen einem Link auf fremde Inhalte (und einem “direkten” Einbinden fremder Bilder).
    Auf jeden Fall ist es gut, dass du da warnst. Ich möchte niemanden zu irgendwelchem Blödsinn verführen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>