Wohin des Weges?

Gerade eben mal aktualisiert auf Google Chrome 9 – meinen mittlerweile ständig parallel-laufenden Browser (parallel zum Firefox). Ich merke allerdings, dass ich mit Chrome immer mehr “Zeit verbringe”.
Außer beim Google-Notebook (wie bezeichnend, da setzt der Chrome häufig aus und nichts geht mehr).

Aber ich liebe es, wie der Browser sofort nach Start erscheint. Dagegen kommt mir der Firefox fast vor wie vor einigen Jahren der Internet Explorer. Bis die behäbige alte Dame erstmal durchgestartet ist, ziehe ich mir mindestens drei Kaffee rein.

Beim Upgrade von Chrome bin ich auch über den Web-App-Store gestolpert. Und da ich mir im Traum nicht vorstellen konnte tatsächlich einmal Comics am Computer zu lesen, musste ich mir gleich Graphic.ly “installieren”.
Es gibt einige freie Comics (natürlich alles auf Englisch) zum “Probieren”.
Was mich direkt vom Hocker gerissen hat (und mich veranlasst hat gleich einen Blogbeitrag zu schreiben) ist die Navigation.

Da kann man wirklich stumpf mit “Cursor-Rechts” durch die Panel navigieren, wobei das aktive Panel hervorgehoben wird. So geht es auch mit kleinen Screens (ohne umständlich Bilder zu vergrößern und zu scrollen).

Sieht z.B. so aus:

So macht tatsächlich Comic-Lesen am Computer Spaß. Wirklich krass.
Jetzt fehlt natürlich noch jede Menge Comic-Material. Aber das ist nur eine Frage der Zeit.

Und die vergeht im Internet doch immer noch viel rasanter als ich mir das jemals vorzustellen wage.

Recent Related Posts

Keine Kommentare möglich.